Neues Büro. Neue Telefonnummer
02.10.2014

Kultur. Konzepte. Kulinarik ist umgezogen!
Das neue Büro befindet sich in der Brunnenstraße 7 in einer kleinen, feinen Bürogemeinschaft mit einem Autor, einem Zauberer und einem Besticker. Demnächst wird man dies auch von außen im großen Schaufenster erkennen können.
Die Freude ist groß, denn nun gibt es mehr Platz zum Arbeiten und zum Lagern von Weckgläsern & Co. Und außerdem eine neue Festnetznummer: 0211– 99364153.


Futter für die Augen
08.11.2012

Es gibt neues Futter!
Unter 'Projekte' gibt es fotografische Impressionen der Tafelrunde, die ich mit vier weiteren kreativen Köpfen im Oktober in einer grünen Oase in Oberkassel ersonnen und ausgerichtet habe. Außerdem können alle, die die Kartoffel-Verkostung am letzten Samstag verpasst haben, sich anschauen, wie die Kartoffelinvasion im teilmöbliert aussah.
Aktuell plane ich direkt die nächste Kartoffel-Veranstaltung. Diesmal werden drei Realschulklassen in den Genuss kommen, die sich zuvor beim Düsseldorfer KinderKinoFest (KiKiFe) den Film "Pommes essen" angeschaut haben. Ich bin gespannt, ob Kartoffeln für Jugendliche eine Attraktion sein können.


I love Vancouver Farmers Markets!
04.10.2012

Hello again, ich bin wieder zurückgekehrt aus Kanada und hatte eine richtig gute Zeit dort. Kulinarisch beeindruckt haben mich besonders die Farmers Markets in Vancouver und Victoria: regionale Ware – zumeist auch aus biologischem Anbau, eine enorme Sortenvielfalt, sehr kompetente Verkäufer (oft die Produzenten selbst), eine meist sehr liebevolle Präsentation, oft keine Plastiktüten, neben den klassischen Verkaufsständen auch kleine Take-away-Imbisse, konservierte Produkte, Live-Musik und manchmal weitere Kunsthandwerker. Manche Märkte finden sogar sonntags statt und werden dadurch zu einem Nachmittagsausflugziel für die ganze Familie! Ich bin hin und weg! 


Gartenglück
21.07.2012

Seit kurzem bin ich stolze Mit-Mieterin einer Gemüseacker-Parzelle in Niederkassel und gestern war der erste Freitag, an dem ich morgens nicht wie sonst üblich zum Bauernmarkt gefahren bin, um den Kühlschrank aufzufüllen, sondern zum Feld! Zu schauen, was reif ist und und darauf wartet gepflückt zu werden, war einfach wunderbar und die mitgebrachte Kiste war wie im Flug gefüllt. Hier meine Ausbeute:


Mit.Ess.Stationen ein voller Erfolg!
20.06.2012

Mehr als 1.000 Besucherinnen und Besucher haben die Mit.Ess.Stationen am letzen Samstag besucht und sich Kostproben auf der Zunge zergehen lassen: von Holunderblütensirup über Schokoladen-Honig-Trüffel und Cranberry-Rotwein-Kuchen bis hin zu Bamberger Hörnchen, frischem Obst und Apfel-Zwiebel-Schmalz. Sowohl für Freunde der herzhaften Mahlzeit als auch für Schleckermäuler war etwas dabei.
Ich danke allen, die – trotz anfänglich nicht ganz perfektem Wetter und nicht an allen Stationen pünktlichem Beginn – die Stationen aufgesucht haben und ganz besonders auch dem fabelhaften Mit.Ess.Stationen-Team, ohne das die ganze Aktion nicht umsetzbar gewesen wäre. Ein Dank außerdem an das Kulturbüro Mönchengladbach für die Förderung des Projekts und an den Lenssenhof, das Café Ö, die Citykirche und den Margarethengarten für die Unterstützung in Form von Gemüse, Kräutern, Broten, Kisten, Bänken und Tischen.
Mehr Infos zum und Fotos vom Projekt sind unter der Rubrik 'Projekte' zu finden.


LieblingsAPFELcheck
27.10.2011

Vor einigen Wochen bin ich auf der Lorettostraße in den Ausstellungsraum 'Teilmöbliert' hineingestolpert und habe mich mit Markus, einem Möbeldesigner, unterhalten, der den Raum zusammen mit knapp zehn weiteren Gestaltern aus unterschiedlichen Disziplinen regelmäßig neu bespielt.
Wie der Zufall es wollte, planen die Herren im November eine Ausstellung zum Thema Küche und was lag da näher, als Ihnen ein kulturkulinarisches Angebot zu unterbreiten.
Am Samstag, 19. November werde ich nun von 13 Uhr bis mindestens 15 Uhr zum Essperimentieren einladen. Kommt und bringt Eure liebsten Apfelrezepte mit! 


Dreimal Schwäbisch-Hällisches Landschwein
28.09.2011

Einem Koch, einem Metzger und einem Landwirt ist es zu verdanken, dass in Korschenbroich die Schwäbisch-Hällische Landschweine zu finden sind.
Norbert Dyckers hält die schwarz-gemusterten Schweine dieser alten Rasse in artgerechter Weidehaltung. Das ganze Jahr über sind sie draußen, suhlen sich im Schlamm und vergnügen sich auf der Wiese. 
Geschlachtet werden sie von Metzgermeister Udo Erkes im Nachbarort, und zwar nicht wie die Mehrzahl der Schweine mit sechs oder sieben Monaten, sondern erst nach einem Jahr. Das Fleisch des Landschweins ist fest, etwas dunkler als normales Schweinefleisch und hat einen höheren Fettanteil. Dadurch wird weniger Wasser eingelagert und beim Braten hält das Fleisch aufgrund dieser gesunden Zellstruktur den Saft sehr gut und bleibt besonders aromatisch. Udo Erkes' Kunden wissen dies zu schätzen und reisen auch aus Neuss, Mönchengladbach und Düsseldorf an. Begehrte Spezialitäten von den freilaufenden Schweinen werden Wochen im Voraus vorbestellt.
Wer das Qualitätsfleisch kosten möchte, muss es jedoch nicht unbedingt selbst zubereiten, sondern kann auch Frajo Stappen in Korschenbroich-Steinhausen einen Besuch abstatten. Sein 'Gasthaus Stappen' wird exklusiv von Udo Erkes mit dem besonderen Schweinefleisch beliefert und er verwandelt es in wahre Gaumenkitzel.
Ich selbst habe mich an allen drei Stellen von der Leidenschaft der beteiligten Personen und deren Wertschätzung für die Tiere überzeugt und kann einen Besuch nur empfehlen!

www.fleischerei-erkes.de   www.gasthaus-stappen.de