Guerilla Gardening@Licht im Tunnel-Festival
16.07.2011

Am 9. Juli fand das Licht im Tunnel-Kulturfestival der freien Szene an und unter der Unterführung Ellerstraße statt. Mehr als 20 Maler und Sprayer gestalteten die Wandflächen der Unterführung zum Thema "Wem gehört die Stadt". Mit den Garten-AktivistInnen vom Niemandsland e.V. gestaltete ich ein kleines Beet am Eingang der Unterführung. Wer in der Nähe wohnt ist herzlich zum Gießen eingeladen! Mehr Infos zum Festival und zur Initiative "Freiräume für Bewegung" unter: www.freiraum-bewegung.de


Neues Projekt: Topf sucht Gemüse
11.07.2011

Unter 'Projekte' findet ihr Fotos von der Aktion 'Topf sucht Gemüse', die ich gemeinsam mit Studierenden auf dem Straßenfest Waldhausener Straße vor zwei Wochen realisiert habe. Trotz Regen war's SUPPEr!


Johannisbeeren-Rhabarber-Versuch
05.07.2011

Ich backe nicht oft und wenn, dann meistens eins meiner wenigen 'Stammrezepte'. Der von mir am liebsten gebackende und oft zu Kaffeeklatschen mitgebrachte Kuchen ist ein Apfelkuchen mit Vanillepudding nach dem Rezept von Hannelore, einer Freundin meiner Mutter. Letzte Woche hatte ich die Idee passend zur Jahreszeit den Kuchen mal nicht mit Äpfeln, sondern mit Johannisbeeren und Rhabarber zu backen. Gedacht, getan! Er sah gut aus nach 70min Backzeit, doch beim Anschneiden wurde sofort klar, dass ich die Flüssigkeit unterschätzt hatte. Eine rote Brühe ergoss sich aus dem Kuchenkörper. Ich war unheimlich enttäuscht bis ich den ersten Bissen der lauwarmen Masse probierte. Geschmacklich war es gar nicht mal so schlecht...säuerliches Inneres, süßer Vanillepudding und kräftiger, an manchen Stellen sogar knuspriger Dinkelmürbeteig. Ich redete mir nun erfolgreich ein, dass es kein Kuchen, sondern ein innovatives Dessert sei und vergaß die Enttäuschung. Umso größer war dann einige Stunden später die Überraschung, dass sich der erkaltete Kuchen sehr wohl in Kuchenstücke zerteilen ließ. Und auch diese: geschmacklich ein Gedicht! Genau das Richtige für mich, die ich Johannisbeeren und Rhabarber liebe und Kuchen, die nicht (nur) süß schmecken.


CLUB MATE jetzt auch rechtsrheinisch!
05.07.2011

Seit ich über meinen ehemaligen Mitbewohner und Freund KP mit dem Getränk CLUB MATE bekannt gemacht wurde, bin ich hin und weg von dem koffeinhaltigen Erfrischungsgetränk auf Mate-Basis. In Berlin bekommt man die 0,5l- Flaschen in jedem Kiosk, außerhalb der Hauptstadt gibt es weit weniger Verkaufspunkte. In Düsseldorf gab es bisher nur einen einzigen, und zwar auf der linken Rheinseite in Oberkassel. 45 Minuten Rad fahren von Bilk dorthin! Welche übergroße Freude kam da in mir hoch, als ich am Sonntag im Schaufenster des bisher von mir nicht weiter beachteten 'Kolonialwarenladen 2.0' auf der Bilker Allee 198 mehrere Club Mate-Flaschen im Schaufenster stehen sah! Gleich gestern besorgte ich mir welche und der Verkäufer betonte, dass ich gerne auch ganze Kästen vorbestellen und für einen etwas günstigeren Preis kaufen könne. Eine Wonne! Jetzt brauche ich nur noch 5min laufen, wenn mich der Club Mate-Durst überkommt. Ich bin hin und weg!


TOPF SUCHT GEMÜSE auf dem Straßenfest
23.06.2011

Am Samstag, 25. Juni 2011 findet in der oberen Waldhausener Straße in Mönchengladbach von 13-19 Uhr ein Straßenfest der besonderen Art statt. Das Programm wird größtenteils von den Studierenden der Hochschule Niederrhein auf die Beine gestellt. Sie haben sich künstlerische, interaktive oder spielerische Aktionen ausgedacht, die sich  auf die Waldhausener Straße beziehen. Anfassen, Mitmachen und Mitgestalten ist ausdrücklich erlaubt! Für alle Altersstufen ist etwas dabei. 
Studierende aus meinem aktuellen Seminar 'Food & Foto' gestalten mit mir die Aktion TOPF SUCHT GEMÜSE. Gemeinsam mit BesucherInnen kochen wir die 'Waldhausener Suppe'. Jeder kann Gemüse beisteuern und bei der Zubereitung helfen. Je nach angeliefertem Gemüse wandelt die Suppe im Laufe des Tages ihr Gesicht und ihren Geschmack. Zusätzlich können Lieblingsuppenrezepte getauscht werden. Wer ein Rezept bringt oder vor Ort aufschreibt, darf sich im Gegenzug ein anderes Rezept mitnehmen. 
Kommt und seht, tauscht und esst! 
Mehr Infos zum Fest unter: http://www.hs-niederrhein.de/fb06/aktuelle-infos-und-berichte/strassenfest-waldhausener-strasse/


Windbeutel wie früher
20.06.2011

Mit die ersten Backwaren, die mir als Jugendliche richtig gut gelangen, waren Windbeutel. Gestern Abend überkam mich der Hunger nach diesen urplötzlich und so fing ich um 21 Uhr noch an zu backen. Das Ergebnis war zufriedenstellend und schon die Herstellung rief Erinnerungen wach. Die Beutel gingen am Ende zwar nicht ganz so perfekt auf wie geplant, schmeckten aber mit der improvisierten Zitronensahne-Füllung sehr lecker. Das Rezept folgt, wenn Bedarf gemeldet wird.


In der Erde wühlen macht glücklich!
20.06.2011

Zum Abschluss des Semesters besuchte ich mit den Studierenden meines Seminars "Food & Foto" (siehe Projekte) den Lenssenhof in Mönchengladbach-Odenkirchen. Der Gemüselandwirt Joachim Kamphausen führte uns ein die Welt der ökologischen Landwirtschaft, erklärte den Sinn von Benjes-Hecken und bot uns die einmalige Chance, ihm zu helfen, gesäte Porreereihen von Unkraut zu befreien und dabei richtig in der Erde zu wühlen. Wie schön es doch ist, die Natur so nah zu spüren! Als Belohnung gab's dann Erdbeeren, so schmackhaft, wie man sie im Handel so gut wie nie bekommt. Ich werde mir die Sorte 'Korona' merken...ein 1A-Geschmack...unbeschreiblich lecker!