Kartoffeln nach Italien
23.10.2012

Bevor ich mich für eine Woche nach Italien verabschiede um dort beim Terra Madre Kongress Delegierte zu sein, das Slow Food Youth Network zu stärken und auf dem Salone del Gusto meinen Gaumen zu verwöhnen, möchte ich schonmal zu meiner nächsten öffentlichen Aktion einladen, die am 3. November in Düsseldorf stattfindet. Bei den Herren und der Dame von 'Teilmöbliert' präsentiere ich passend zur Saison Geschmacksproben von verschiedenen Kartoffelsorten. Probieren und vergleichen solange der Vorrat reicht! Kommt vorbei!
Mehr demnächst auch auf www.teilmoebliert.com/blog.html


I love Vancouver Farmers Markets!
04.10.2012

Hello again, ich bin wieder zurückgekehrt aus Kanada und hatte eine richtig gute Zeit dort. Kulinarisch beeindruckt haben mich besonders die Farmers Markets in Vancouver und Victoria: regionale Ware – zumeist auch aus biologischem Anbau, eine enorme Sortenvielfalt, sehr kompetente Verkäufer (oft die Produzenten selbst), eine meist sehr liebevolle Präsentation, oft keine Plastiktüten, neben den klassischen Verkaufsständen auch kleine Take-away-Imbisse, konservierte Produkte, Live-Musik und manchmal weitere Kunsthandwerker. Manche Märkte finden sogar sonntags statt und werden dadurch zu einem Nachmittagsausflugziel für die ganze Familie! Ich bin hin und weg! 


Sommergedanken
28.08.2012

In den letzten Wochen habe ich mich intensiv damit beschäftigt, wie ich meine Selbstständigkeit weiterentwickeln könnte und was mögliche nächste Entwicklungsschritte wären. Wie kann ich mein Angebotsprofil schärfen? Für welche konkreten Zielgruppen ist es interessant? Wie spreche ich diese Zielgruppen gezielt an? Wie schaffe ich mir eine finanziell einigermaßen gesicherte Basis? Bei den Überlegungen herausgekommen sind u. a. auch einige neue Ideen: von einem Essperimente-Mobil, mit dem ich von Schule zu Schule toure über eine Workshopidee für Unternehmen bis hin zu einem außergewöhnlichen kulinarischen Stadtspaziergang. Und auch einige alte Ideen und Möglichkeiten, wie die Vermarktung des Mit.Ess.Stationen-Konzeptes an andere Städte oder die Annahme neuer Lehraufräge sind weiterhin im Rennen um den nächsten Schritt.
Das Gedankenmachen um die eigene Richtung kommt mir gleichzeitig spannend, anstrengend, interesssant, schwierig, lehrreich und als Kopf- und Baucharbeit vor.
Übermorgen fliege ich für knapp einen Monat nach Vancouver, um dort eine gute alte Freundin zu besuchen, meine ersten kulinarischen Erfahrungen außerhalb Europas zu sammeln und vielleicht auch eine Richtungsentscheidung zu treffen.
Ich bin gespannt und werde berichten...


Gartenglück
21.07.2012

Seit kurzem bin ich stolze Mit-Mieterin einer Gemüseacker-Parzelle in Niederkassel und gestern war der erste Freitag, an dem ich morgens nicht wie sonst üblich zum Bauernmarkt gefahren bin, um den Kühlschrank aufzufüllen, sondern zum Feld! Zu schauen, was reif ist und und darauf wartet gepflückt zu werden, war einfach wunderbar und die mitgebrachte Kiste war wie im Flug gefüllt. Hier meine Ausbeute:


Food@Museum
21.07.2012

Für Food-Freaks, die auch gerne mal ins Museum gehen, gibt es aktuell vier spannend klingende Austellungen in der näheren und weiteren Umgebung:

1. "Food Design" im Deutschen Klingenmuseum Solingen
Bis zum 30. September zeigt die Austellung auf unterhaltsame Weise die Formen- und Farbenvielfalt und die wesentlichen Gestaltungsprozesse der Lebensmittel. Im „Sensorium“ können die Besucher mit allen Sinnen Essen erforschen. Mehr Infos unter http://www.klingenmuseum.de/_deutsch/dkm/ausstellungen/laufende-austellungen/food-design.html

2. "Atelier + Küche = Labor der Sinne" im Marta Herford

Bis zum 16. September richtet die Ausstellung einen Blick auf unterschiedliche Aspekte der zwei Arbeitsstätten Atelier und Küche: "als geheimnisvolle Tatorte, als Arbeitsräume der freien Inspiration und alchemistischen Rezepturen, als Orte des kreativen Chaos’ und des ordnenden Denkens, aber auch als soziale Repräsentations- und individuelle Rückzugsorte." Mehr Infos unter http://marta-herford.de/index.php/atelier-kuche/

3. "Food Culture: Eating by design/ De etende mens" im Designhuis Eindhoven

Die Ausstellung, die bis zum 30. September läuft, ist kuratiert von der Eating-Designerin Marije Vogelzang (siehe "Links") und zeigt Arbeiten von Designern, die sich mit Verbindungen zwischen Design, Food und den Ursprüngen unseres Essens beschäftigen. Die Verknüpfungen des Menschen zum Essen werden deutlich und die Art und Weise wie unser Essen produziert wird. Mehr Infos unter http://www.premsela.org/en/exhibitions/food-culture/

4. "Brusselicious", diverse Orte in Brüssel

In Brüssel finden bis Ende des Jahres unter dem Titel "Brusselicious" verschiedene kulinarische Events statt. Bis zum 23. September sind z. B. im Stadtpark 35 fünf Meter hohe Skulpturen zu bewundern, die kulinarische Spezialitäten des Landes darstellen. Mehr Infos unter http://visitbrussels.be/bitc/BE_en/brusselicious.do


eingemacht und abgefüllt
03.07.2012

Meine kleine Kollektion von frisch hergestellten Juni-Produkten! Wie schon letztes Jahr durfte natürlich auch dieses Jahr Holunderblütensirup nicht fehlen. Die schönen, schlichten Flaschen waren ein Schnäppchen, auf das ich zufällig stieß und bei dem ich gleich mehrfach zuschlug. Rhararbersirup habe ich auch letztes Jahr schon gemacht, in diesem Jahr habe ich das Rezept noch mit Orangen verfeinert. Die Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre war eine Premiere und mit etwas Balsamico und schwarzem Pfeffer verfeinert. Und das Apfel-Zwiebel-Schmalz schließlich das erste Schmalz, das ich jemals hergestellt habe...ein Rezept aus dem tollen Buch "Drunter & Drüber" von Karen Schulz und Maren Jahnke... dank Kokosfett-Basis auch für Vegetarier zu genießen.


Mit.Ess.Stationen ein voller Erfolg!
20.06.2012

Mehr als 1.000 Besucherinnen und Besucher haben die Mit.Ess.Stationen am letzen Samstag besucht und sich Kostproben auf der Zunge zergehen lassen: von Holunderblütensirup über Schokoladen-Honig-Trüffel und Cranberry-Rotwein-Kuchen bis hin zu Bamberger Hörnchen, frischem Obst und Apfel-Zwiebel-Schmalz. Sowohl für Freunde der herzhaften Mahlzeit als auch für Schleckermäuler war etwas dabei.
Ich danke allen, die – trotz anfänglich nicht ganz perfektem Wetter und nicht an allen Stationen pünktlichem Beginn – die Stationen aufgesucht haben und ganz besonders auch dem fabelhaften Mit.Ess.Stationen-Team, ohne das die ganze Aktion nicht umsetzbar gewesen wäre. Ein Dank außerdem an das Kulturbüro Mönchengladbach für die Förderung des Projekts und an den Lenssenhof, das Café Ö, die Citykirche und den Margarethengarten für die Unterstützung in Form von Gemüse, Kräutern, Broten, Kisten, Bänken und Tischen.
Mehr Infos zum und Fotos vom Projekt sind unter der Rubrik 'Projekte' zu finden.