Gurkophon, Auberginenklatsche & Co.
02.07.2013

Welche Klänge lassen sich Gemüse entlocken? Wie stellt man essbare Instrumente her? – Probiert es aus und baut euch euer eigenes Instrument im Margarethengarten.
Im Rahmen des 150 Jahre-Gründerzeitviertelfestes biete ich eine Gemüse-Instrumente-Werkstatt an. Eingeladen sind kleine und große Bastler, Musikfreunde und Gemüsefreaks! Kommt vorbei!


Es grünt so grün!
26.05.2013

Auf einer wildbewachsenen Wiese neben unserer Gartenparzelle habe ich schon länger den sich dort fröhlich ausbreitenden Waldmeister beobachtet. Letzte Woche wurde aus einem Büschel eine Flasche Waldmeistersirup.
Wie's geht? – Waldmeisterstiele 24h trocknen, damit die Blätter ihr volles Aroma entfalten. 200g Zucker mit 500ml Wasser erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Abkühlen lassen. Die Waldmeisterblätter von den Stielen zupfen und ungefähr eine Tasse der angetrockneten Blätter in den Zuckersud geben, 1 unbehandelte Zitrone in Scheiben schneiden und hineinwerfen und nach Belieben noch 1 Päckchen Zitronensäure. Das Ganze abdecken und 2-3 Tage ziehen lassen. Anschließend durch ein feines Sieb schütten, einmal aufkochen und in eine saubere Flasche (500ml) abfüllen. Fertig ist der Trunk. Schmeckt gut mit Mineralwasser oder Sekt.


Du bist, was du isst!
12.04.2013

Im Dezember habe ich angekündigt, dass ich im Rahmen des Programms Kulturrucksack NRW verschiedene kulturkulinarische Workshops mit Kindern und Jugendlichen plane. Mittlerweile sind sie vollbracht und es folgen nun auch peu a peu ein paar bildliche Impressionen unter der Rubrik "Projekte". Einige Fotos vom Projekt "Du bist, was du isst!" habe ich gerade schon eingestellt.
Die Arbeit mit 10-14jährigen war für mich extrem spannend und erkenntnisreich, zwar durchaus auch anstrengend, aber auch sehr spaßig und beglückend. Dabei entstanden sind künstlerisch wie kulinarisch sehr kreative Prozesse und Ergebnisse!
Ich werde demnächst unter "Angebot" einige konkrete kulturkulinarische Workshop-Angebote für Gruppen hier einstellen, die man buchen kann. Wer Interesse hat, kann sich natürlich auch jetzt schon gerne bei mir melden!


Food Film Festival Amsterdam
13.02.2013

Es dauert noch ein paar Wochen, aber Ende März ist es wieder soweit: in Amsterdam findet zum dritten Mal das Food Film Festival statt. Auf die Beine gestellt wird es von der niederländischen Slow Food Jugend, dem Youth Food Movement Nederland.
Vom 22. bis zum 24. März wartet ein volles Programm auf Film und Food-Freunde. Aus allen möglichen Blickwinkeln wird das Thema Essen beleuchtet und angereichert wird das Filmprogramm mit Workshops, Diskussionen, Talkshows, einem Food-Markt und einem Festival-Restaurant.
Schaut Euch am besten selbst an, mit wie viel Lust und Kreativität hier ein junges Team etwas Tolles schafft. Ich habe einen Teil der Crew in Turin beim Terra Madre-Treffen kennengelernt und bis überzeugt: das wird gut! Wer kommt, ist herzlich eingeladen, Wissen zu teilen, zu kochen, feiern und gemeinsam zu essen.
Das detaillierte Programm erscheint Ende Februar, viele Apetitthappen gibt es aber schon auf www.foodfilmfestival.nl zu sehen.


Dank sei gesagt!
02.01.2013

Das Jahr 2012 brachte spannende Projekte mit neuen und alten Partnern, inspirierende Begegnungen und Gespräche, interessante Ein- und Aussichten. Ich sage DANKE an alle Unterstützer, Auftraggeber, Inspirateure und Partner im letzten Jahr und wünsche allerseits (und natürlich auch mir selbst) für das neue Jahr viele frische Ideen, Mut und Tatendrang... und dass die Arbeit stets mit Lust und Leidenschaft gewürzt sei!


Ästhetische Essperimente
18.12.2012

Der Grund für mein recht langes Verschwundensein aus digitalen Gefilden liegt unter anderem darin, dass ich einen neuen dicken Fisch geangelt habe: im Januar und Februar werde ich an sechs Mönchengladbacher Jugendzentren künstlerisch-kulinarische Workshops anbieten. Koordiniert vom Kulturbüro und gefördert im Rahmen des Landesprogramms "Kulturrucksack NRW" werde ich mit Kindern und Jugendlichen Essensspuren fotografieren, Küchengeräten Töne entlocken, mit Eiern und Quark malen und aus Nahrungsmittel- verpackungen Objekte bauen. Und auch das Kochen und gemeinsam Essen wird nicht zu kurz kommen. Aktuell sitze ich an der Feinplanung der Workshops und probiere das ein oder andere Essperiment selbst nochmal aus.
Mehr Infos zu den einzelnen Workshops gibt es unter www.kulturrucksack.nrw.de. Die Teilnahme ist kostenlos, aber die Plätze sind begrenzt. Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren, die Lust haben mitzumachen, können sich bei den einzelnen Jugendzentren anmelden.


Futter für die Augen
08.11.2012

Es gibt neues Futter!
Unter 'Projekte' gibt es fotografische Impressionen der Tafelrunde, die ich mit vier weiteren kreativen Köpfen im Oktober in einer grünen Oase in Oberkassel ersonnen und ausgerichtet habe. Außerdem können alle, die die Kartoffel-Verkostung am letzten Samstag verpasst haben, sich anschauen, wie die Kartoffelinvasion im teilmöbliert aussah.
Aktuell plane ich direkt die nächste Kartoffel-Veranstaltung. Diesmal werden drei Realschulklassen in den Genuss kommen, die sich zuvor beim Düsseldorfer KinderKinoFest (KiKiFe) den Film "Pommes essen" angeschaut haben. Ich bin gespannt, ob Kartoffeln für Jugendliche eine Attraktion sein können.